Der Kirchenkreis Rotenburg

So ist Kirche hier im Kirchenkreis Rotenburg. Das macht sie. Dazu ist sie in unserer Welt nützlich und notwendig. Das sind die Menschen, die sich hier engagieren. Das sind ihre Erfahrungen, Ideen und Ziele. Und immer wieder wird deutlich: In dieser Kirche ist Platz, um selbst dabei zu sein, mitzuerleben und auch mitzugestalten.

Aufruf zur 61. Aktion von „Brot für die Welt“

60 Jahre Einsatz gegen „verantwortungslose Trägheit“ „Hunger nach Gerechtigkeit“ lautet das Motto zum 60. Geburtstag und der Eröffnung der 61. Spendenaktion von „Brot für die Welt“. „Auch nach sechzig Jahren ist dieser Hunger nicht gestillt, sondern Antrieb, sich für Veränderung einzusetzen“, sagt Dietmar Meyer, Pastor in Sottrum und Beauftragter für „Brot für die Welt“ im Kirchenkreis Rotenburg. Mit den Gottesdiensten am Ersten Advent eröffnen die Gemeinden des Kirchenkreises Rotenburg traditionell die alljährliche Aktion von „Brot für die Welt“. „ Jeder neunte Mensch hungert und hat kein sauberes Trinkwasser. Millionen leben in Armut, werden verfolgt, gedemütigt oder ausgegrenzt“, sagt Meyer. Dabei baue eine kleine Gruppe ihren Wohlstand auf Kosten der Anderen aus. Darauf hatte bereits vor 60. Jahren der Theologieprofessor Helmut Gollwitzer bei seinem Aufruf zur ersten Spendenaktion 1959 in der Berliner Deutschlandhalle hingewiesen: Für ihn sollte „Brot für die Welt“ aufrütteln und herausrütteln „aus der Trägheit des Herzens, aus jener törichten, kurzsichtigen und verantwortungslosen Trägheit, mit der wir genießen, was wir haben, ohne zu fragen, wie es um uns her aussieht.“ Heute arbeitet „Brot für die Welt“ mit mehr als 1.000 Partnerorganisationen in 97 Ländern zusammen. Dort beraten Partnerorganisationen Kleinbauernfamilien, damit sie nachhaltig und umweltschonend vielfältige und gesunde Nahrungsmittel anbauen. Andere sind im Bereich der sozialen Arbeit aktiv, in der Rechtsberatung, der medizinischen Basisversorgung oder in der Bildungsförderung. Spenden werden im Advent in den Kirchen im Kirchenkreis Rotenburg gesammelt. Überweisungen bitte an: Brot für die Welt, Bank für Kirche und Diakonie, IBAN: DE10100610060500500500, BIC: GENODED1KDB. Bildunterschriften: Seethamma Derangula aus Guntur in Indien hat durch die Unterstützung von Brot für die Welt den Teufelskreis Armut durchbrochen. Fotonachweis: Christoph Püschner/Brot für die Welt

DATUM

25. November 2019

AUTOR

Anette Meyer
BILDER (1)
Seethamma Derangula aus Guntur in Indien hat durch die Unterstützung von Brot für die Welt den Teufelskreis Armut durchbrochen. Fotonachweis: Christoph Püschner/Brot für die Welt
Seethamma Derangula aus Guntur in Indien hat durch die Unterstützung von Brot für die Welt den Teufelskreis Armut durchbrochen. Fotonachweis: Christoph Püschner/Brot für die Welt
Seethamma Derangula aus Guntur in Indien hat durch die Unterstützung von Brot für die Welt den Teufelskreis Armut durchbrochen. Fotonachweis: Christoph Püschner/Brot für die Welt

KONTAKTE

Dietmar Meyer

Dietmar
Meyer
Pastor
Kirchstraße 7
27367
Sottrum
Tel.: 
(04264) 422