Der Kirchenkreis Rotenburg

So ist Kirche hier im Kirchenkreis Rotenburg. Das macht sie. Dazu ist sie in unserer Welt nützlich und notwendig. Das sind die Menschen, die sich hier engagieren. Das sind ihre Erfahrungen, Ideen und Ziele. Und immer wieder wird deutlich: In dieser Kirche ist Platz, um selbst dabei zu sein, mitzuerleben und auch mitzugestalten.

Zuschüsse zu Schulmaterialien
Unterstützung für Familien mit Schulkindern Auch zum neue Schuljahr unterstützt das Diakonische Werk des Kirchenkreises Rotenburg Familien mit geringem Einkommen, wenn sie Schulkinder haben. Zuschüsse gibt es für Schulmaterial, Klassenfahrten, Tagesausflüge und zum Schulmittagessen. 100 Euro pro Schuljahr kann jedes Kind erhalten, das eine allgemeinbildende oder – und das ist neu – eine berufsbildende Schule im Kirchenkreis besucht. „Das ist genau die Summe, die Kinder aus Familien, die im Sozialleistungsbezug sind, über das Bildungs- und Teilhabepaket (BuT) bekommen“, erklärt Kirchenkreissozialarbeiterin Ellen Keusen. Einkommensschwache Familien, deren Einkommen knapp oberhalb der Grenzen für das BuT liegt, müssen die kompletten Kosten für die vielen Ausgaben im Zusammenhang mit dem Schulbesuch ihrer Kinder aus eigener Kraft aufbringen. Und das bereitet häufig Probleme. Für diese Familien ist der Zuschuss des Diakonischen Werks gedacht. Die Familien müssen dazu Nachweise über ihr Gesamtbruttoeinkommen vorlegen. Schulanfänger, die im Sommer eingeschult werden, können sogar einen Zuschuss in Höhe von 150 Euro bekommen, da die Anschaffung von Schulranzen und vieler weiter erforderlicher Gegenstände das Familienbudget oft sehr belastet. Auch für Ferienfreizeiten ist es möglich, beim Diakonischen Werk eine Unterstützung zu beantragen. Berufstätige Eltern haben häufig in den Sommerferien das Problem, ihre Kinder betreuen lassen zu müssen, da ihnen nicht genügend Urlaubstage zur Verfügung stehen. Und bei geringem Einkommen lässt sich eine Freizeit für die Kinder oft kaum finanzieren. Familien, die Arbeitslosengeld II , Kinderzuschlag oder Wohngeld beziehen, und damit einen Anspruch auf Leistungen nach dem Bildungs- und Teilhabepaket (BuT) haben, können bis zum Ablauf dieses Schuljahres vom Diakonischen Werk ebenfalls einen Zuschuss bekommen. Sie erhalten 50 Euro pro Schulkind für Schulmaterial. „Der Zuschuss ist geringer, weil diese Familien zurzeit 100 Euro über das Bildungs- und Teilhabepaket bekommen“, erklärt Keusen. Ab Juli 2019 hebt der Gesetzgeber diesen Betrag im Rahmen des Familienstärkungsgesetzes auf 150 Euro an. Damit endet dann die Zuschussmöglichkeit des Diakonischen Werks für die Familien, die Leistungen über das BuT bekommen. Weitere Informationen erhalten Eltern beim Diakonischen Werk Rotenburg, Kirchenkreissozialarbeit, Ellen Keusen, Am Kirchhof 12, in Rotenburg, Telefon 04261-63039-50, e.keusen@dw.kirche-rotenburg.de. Offene Sprechzeiten für persönliche Gespräche, Anträge und andere Themen der allgemeinen Sozialberatung sind in Rotenburg dienstags von 9 Uhr bis 12 Uhr, Am Kirchhof 12. Auch eine Terminvereinbarung ist möglich. In Schneverdingen finden die offenen Sprechzeiten an jedem 3. Montag im Monat von 11.30 bis 13.30 Uhr im Gemeindehaus in der Friedenstrasse 3 statt.

DATUM

15. Mai 2019

AUTOR

Ellen Keusen
BILDER (1)
Schulmaterial ist teuer - gerade für Schulanfänger
Schulmaterial ist teuer - gerade für Schulanfänger
Schulmaterial ist teuer - gerade für Schulanfänger

KONTAKTE

Ellen Keusen

Arbeitsbereiche im Kirchenkreis: 
Diakonisches Werk
Ellen
Keusen
Kirchenkreissozialarbeiterin
Am Kirchhof 12
27356
Rotenburg-Wümme
Tel.: 
04261-63039-50
Fax: 
04261-63039-55