Der Kirchenkreis Rotenburg

So ist Kirche hier im Kirchenkreis Rotenburg. Das macht sie. Dazu ist sie in unserer Welt nützlich und notwendig. Das sind die Menschen, die sich hier engagieren. Das sind ihre Erfahrungen, Ideen und Ziele. Und immer wieder wird deutlich: In dieser Kirche ist Platz, um selbst dabei zu sein, mitzuerleben und auch mitzugestalten.

Zuschuss für Ferienfreizeiten

Diakonisches Werk unterstützt Kinder aus einkommensschwachen Familien

Berufstätige Eltern haben häufig Schwierigkeiten, ihre schulpflichtigen Kinder in den Ferien zu betreuen. Dafür reichen ihre Urlaubstage meist nicht aus. Oft wechseln sich Väter und Mütter deshalb ab und nehmen ihren Urlaub nacheinander. „Dann kann zwar immer einer bei den Kindern sein. Eine gemeinsame freie Zeit für die ganze Familie gibt es jedoch nicht“, sagt Ellen Keusen, Sozialarbeiterin im Diakonischen Werk des Kirchenkreises Rotenburg. Sie bietet deshalb eine finanzielle Unterstützung für die Ferienbetreuung an.

Im Rahmen der Aktion „Hand in Hand für Norddeutschland“ hat das Diakonische Werk Spendenmittel vom NDR für die Unterstützung von Eltern bekommen, die unter anderem für die Bezuschussung von Ferienbetreuung zur Verfügung stehen. Das Angebot gilt für Eltern mit Kindern unter 14 Jahren, die im Kirchenkreis Rotenburg wohnen und die keine staatliche Unterstützung wie Arbeitslosengeld II, Wohngeld, Kinderzuschlag oder Sozialhilfe bekommen, dennoch aber zu den einkommensschwachen Familien gehören. „Die Einkommensgrenzen können telefonisch erfragt werden und orientieren sich an den Einkommensgrenzen der Bundesstiftung Mutter und Kind“, erklärt Keusen.

Zuschüsse gibt es für Angebote von öffentlichen Anbietern wie Städte, Gemeinden, Landkreis oder Kirche. Die Freizeiten müssen mehrere Tage dauern. „Maximal zwei Wochen werden im Jahr pro Kind gefördert“, sagt die Kirchenkreissozialarbeiterin. Eltern können sich bis zum Mittwoch, 27. Juni, an das Diakonische Werk im Kirchenkreis Rotenburg wenden und telefonisch einen Termin vereinbaren. Zum Gespräch sollten sie die verbindliche Anmeldung des Kindes bei der Ferienbetreuung/-fahrt mitbringen dabei und den Nachweis darüber, dass sie bezahlt haben.

Weitere Zuschüsse zur Ferienbetreuung können Familien und Alleinerziehende über den Überbetrieblichen Verbund im Landkreis Rotenburg Wümme e.V. (www.ueberbetrieblicher-vb.de) erhalten, falls ihr Arbeitgeber Mitglied in dem Verbund ist. „Aber auch manche Kommune und andere Arbeitgeber kommen Eltern mitunter entgegen und geben Zuschüsse zur Ferienbetreuung. Es lohnt sich, im Einzelfall dort nachzufragen“, informiert Keusen. Sie ist zu erreichen unter Telefon 04261-63039-50 und Email: e.keusen@dw.kirche-rotenburg.de.

DATUM

15. Juni 2018

AUTOR

Ellen Keusen
BILDER (1)
Für manche Familien ist es schwierig, eine Freizeit zu finanzieren
Für manche Familien ist es schwierig, eine Freizeit zu finanzieren
Für manche Familien ist es schwierig, eine Freizeit zu finanzieren

KONTAKTE

Ellen Keusen

Arbeitsbereiche im Kirchenkreis: 
Diakonisches Werk
Ellen
Keusen
Kirchenkreissozialarbeiterin
Am Kirchhof 12
27356
Rotenburg-Wümme
Tel.: 
04261-63039-50
Fax: 
04261-63039-55