Der Kirchenkreis Rotenburg

So ist Kirche hier im Kirchenkreis Rotenburg. Das macht sie. Dazu ist sie in unserer Welt nützlich und notwendig. Das sind die Menschen, die sich hier engagieren. Das sind ihre Erfahrungen, Ideen und Ziele. Und immer wieder wird deutlich: In dieser Kirche ist Platz, um selbst dabei zu sein, mitzuerleben und auch mitzugestalten.

Mit schnellen Schritten zur Superintendenten-Wahl

Der Kirchenkreistag Rotenburg hat auf seiner jüngsten Sitzung in Kirchwalsede die Weichen für eine schnelle Wiederbesetzung der Stelle in der Superintendentur gestellt. Nur wenige Tage nach der Bekanntgabe von Superintendentin Susanne Briese, im April 2018 die Position als Landespastorin für Ehrenamtliche im Haus kirchlicher Dienste in Hannover anzutreten, handelte das Gremium sofort und wählte den Kirchenvorsteher Hilmer Drögemüller aus Rotenburg sowie den Pastor Dr. Matthias Wilke aus Kirchwalsede zu ihren Vertretern im Wahlausschuss. Als dritter Vertreter für den Kirchenkreistag ist dessen Vorsitzender Hartmut Ladwig gesetzt.

Zu Beginn der Sitzung hatte Superintendentin Briese den Delegierten noch einmal persönlich ihre Beweggründe für den Weggang nach nur drei Jahren aus Rotenburg erklärt und um Verständnis für Ihre Entscheidung gebeten. „Ich habe gelernt, anders auf mein Leben zu schauen und lernen müssen, anders mit meiner Gesundheit umzugehen“, sagte die 53-Jährige, die sich ihre Entscheidung nicht leicht gemacht hatte, denn: „Mir sind in meinen Jahren im Kirchenkreis viele Menschen und Aufgaben sehr ans Herz gewachsen. Ich bin sehr dankbar für diese Zeit.“

Auch Briese empfahl dem Kirchenkreistag, die Wahl der Vertreter für den Wahlausschuss außerplanmäßig auf die Tagesordnung zu setzen, damit keine Zeit verloren geht. Glücklicherweise ließ die Satzung diese Möglichkeit zu. Denn das Prozedere der Superintendentenwahl ist kompliziert und durch die Einhaltung vieler Fristen geprägt. Der Wahlausschuss setzt sich zusammen aus drei Vertretern des Kirchenkreistags und fünf Vertretern des Kirchenkreisvorstands. Ebenfalls an dem Prozess beteiligt sind Landessuperintendent Hans Christian Brandy aus Stade und das Landeskirchenamt Hannover. „Wenn alles gut geht, können wir bereits nach den Sommerferien eine neue Superintendentin oder einen neuen Superintendenten im Kirchenkreis Rotenburg begrüßen“, sagt Ladwig.

Eine weitere Personalie stand darüber hinaus auf der Tagesordnung in Kirchwalsede. Dr. Matthias Wilke wurde als Nachfolger von Pastor Thomas Steinke im Amt als stellvertretender Superintendent abschließend bestätigt. Zuvor war der Gemeindepastor bereits vom Kirchenkreisvorstand gewählt worden. Steinke hatte im Oktober die ganz neu geschaffene Stelle als Pastor für Gemeindeinnovation in den Kirchenkreisen Rotenburg und Bremervörde-Zeven angetreten.

Begonnen hatte die Sitzung mit einem gemeinsamen Gottesdienst in der Kirchwalseder St.-Bartholomäus-Kirche, in dessen Rahmen Angela Hesse als Geschäftsführerin des Diakonischen Werks im Kirchenkreis Rotenburg sowie Ellen Keusen als Kirchenkreissozialarbeiterin feierlich in ihr Amt eingeführt wurden. In ihrer Ansprache wies Superintendentin Susanne Briese auf die Bedeutung der Arbeitsbereiche von Hesse und Keusen für die Kirche hin. „Dadurch sind bereits die ersten Christen aufgefallen, dass sie für die Ärmsten und Schwächsten in der Gesellschaft sorgen und nicht nur sich selber sehen. Das zeichnet Kirche und Diakonie auch heute noch aus.“

 

 

Bildunterschrift 1:

Superintendentin Susanne Briese (von links) führte Angela Hesse und Ellen Keusen in ihre Ämter ein, Hartmut Ladwig gratulierte als Vorsitzender des Kirchenkreistags

 

 

Bildunterschrift 2:

Hartmut Ladwig, Vorsitzender des Kirchenkreistags, kann sich vorstellen, dass die Vakanz in der Superintendentur nicht besonders lange dauern wird

DATUM

4. Dezember 2017

AUTOR

Anette Meyer
BILDER (1)
Superintendentin Susanne Briese (von links) führte Angela Hesse und Ellen Keusen in ihre Ämter ein, Hartmut Ladwig gratulierte als Vorsitzender des Kirchenkreistags
Superintendentin Susanne Briese (von links) führte Angela Hesse und Ellen Keusen in ihre Ämter ein, Hartmut Ladwig gratulierte als Vorsitzender des Kirchenkreistags
Superintendentin Susanne Briese (von links) führte Angela Hesse und Ellen Keusen in ihre Ämter ein, Hartmut Ladwig gratulierte als Vorsitzender des Kirchenkreistags

KONTAKTE

Hartmut Ladwig

Arbeitsbereiche im Kirchenkreis: 
Kirchenkreis-Gremien
sonstiges
Arbeitsbereich in der Kirchengemeinde: 
Kirchenvorstand
Arbeitsbereich in der Kirchenregion: 
Kirchengemeindeverband
Hartmut
Ladwig
Vorsitzender des KGV der Region Rotenburg & des Kirchenkreistages
27356
Rotenburg (Wümme)