Der Kirchenkreis Rotenburg

So ist Kirche hier im Kirchenkreis Rotenburg. Das macht sie. Dazu ist sie in unserer Welt nützlich und notwendig. Das sind die Menschen, die sich hier engagieren. Das sind ihre Erfahrungen, Ideen und Ziele. Und immer wieder wird deutlich: In dieser Kirche ist Platz, um selbst dabei zu sein, mitzuerleben und auch mitzugestalten.

Brot für die Welt - Wasser für alle

Brot für die Welt“: Sammelaktion für Bau von Brunnen und Toiletten

 

Mit den Gottesdiensten am Ersten Advent eröffnen die Gemeinden des Kirchenkreises Rotenburg traditionell die alljährliche Aktion von „Brot für die Welt“. In diesem Jahr soll ein Zeichen gesetzt werden für mehr Wassergerechtigkeit in der Welt.

„Fast 850 Millionen Menschen weltweit haben keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser, jeder Dritte lebt ohne sanitäre Einrichtungen“, sagt Dietmar Meyer, Pastor in Sottrum und Beauftragter für „Brot für die Welt“ im Kirchenkreis Rotenburg. Die Wasserknappheit trifft vor allem die Menschen in den Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas.

Dort sind viele arme Menschen vom städtischen Versorgungsnetz abgekoppelt. Noch schlimmer ist die Situation in ländlichen Regionen: Das knappe Wasser muss dort oft von weit entfernten Quellen geholt werden. Die kleinbäuerliche Landwirtschaft leidet unter der Wasserkrise und die Ernährungssicherheit ist gefährdet. Deshalb unterstützt die evangelische Hilfsorganisation mit seinen Partnerorganisationen vor Ort Menschen dabei, Brunnen und Toiletten zu bauen und klärt über Hygiene auf.

„Wasser ist ein Geschenk Gottes. Das ist die klare Botschaft der Bibel“, sagt Meyer. Doch der Zugang zu Wasser wird für viele Arme immer schwerer. Dazu trägt auch bei, dass etwa ein Fünftel des weltweit in der Landwirtschaft eingesetzten Wassers in sogenannter „virtueller“ Form ins Ausland exportiert wird. Mit diesem Begriff wird die Gesamtmenge an Süßwasser bezeichnet, die für die Herstellung einer Ware eingesetzt wird. Ein Beispiel hierfür ist etwa der Anbau von Futtersoja auf Feldern in trockenen Regionen, das anschließend zu den Kühen in europäischen Ställen exportiert wird. Für ein gutes Gedeihen müssen die Böden aufwändig bewässert werden und dieses Wasser fehlt dann den Menschen vor Ort. Genauso wird „virtuelles Wasser“ aus Afrika oder Indien durch den Anbau von Baumwolle für Kleidung in die westlichen Industrienationen exportiert. „Ein Fünftel der Erdbevölkerung lebt in Regionen, in denen mehr Wasser verbraucht wird, als wieder in den Kreislauf zurückfließt. So sinken Grundwasserspiegel, was wiederum Trinkwasser-Brunnen versiegen lässt“, klärt Meyer auf.

„Brot für die Welt“ setzt sich deshalb dafür ein, dass das Recht auf Wasser überall umgesetzt wird. Seine Partnerorganisationen verteidigen dieses Recht, unterstützen arme und benachteiligte Bevölkerungsgruppen beim Bau von Brunnen und Toiletten und klären über Hygiene auf. Auch setzt sich das evangelische Hilfswerk dafür ein, dass die Politik den Agrarsektor und die Industrie dazu bringt, verantwortungsbewusster und nachhaltiger mit der Ressource Wasser umzugehen. „Auch wir Menschen in Deutschland können etwas dazu beitragen, indem wir durch den Kauf regionaler und saisonaler Produkte den Import virtuellen Wassers aus den trockenen Regionen der Welt reduzieren“, informiert Meyer.

Der Kirchenkreis Rotenburg freut sich über jede Spende in der Advents- und Weihnachtszeit. „Gerade Weihnachten geht es darum, nicht nur an sich selbst zu denken, sondern auch einen Blick in die Welt zu haben. Denn „Friede auf Erden“ kommt nur zu uns, wenn wir auch füreinander sorgen“, sagt Meyer. Überweisungen auf das Spendenkonto des Kirchenkreises Rotenburg müssen mit dem Vermerk „Brot für die Welt“ versehen sein. Konto: Kirchenamt in Verden – Sparkasse Rotenburg-Bremervörde – IBAN DE40 2415 1235 0025 1585 85.

 

DATUM

27. November 2017

AUTOR

Anette Meyer
BILDER (1)
Fast 850 Millionen Menschen weltweit haben keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser  Bitte Bildnachweis abdrucken. Jörg Böthling/Brot für die Welt
Fast 850 Millionen Menschen weltweit haben keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser  Bitte Bildnachweis abdrucken. Jörg Böthling/Brot für die Welt
Fast 850 Millionen Menschen weltweit haben keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser Bitte Bildnachweis abdrucken. Jörg Böthling/Brot für die Welt

KONTAKTE

Dietmar Meyer

Arbeitsbereich in der Kirchengemeinde: 
Pastor/-innen
Dietmar
Meyer
Pastor
Kirchstr. 7
27367
Sottrum
Tel.: 
04264-422

Lydia Wiebalk

Arbeitsbereiche im Kirchenkreis: 
Öffentlichkeitsarbeit
Lydia
Wiebalk
Fundraiserin
Goethestraße 20
27356
Rotenburg
Tel.: 
(0173) 8241320
Fax: 
(04261) 630 39-19
Spendenkonto: Konto: Kirchenamt in Verden Sparkasse Rotenburg-Bremervörde IBAN DE40 2415 1235 0025 1585 85 Vermerk „Brot für die Welt“