Kirchenmusik im Kirchenkreis

Die Kirchenmusik im Kirchenkreis Rotenburg ist sehr bunt, vielfältig und aktiv.

Vokalchöre und Kantoreien, Gospelchöre, Kinderchöre, Posaunenchöre und Kirchenbands treffen sich regelmäßig zu Übungsstunden und sind in rund 80 Konzerten und zahlreichen Gottesdiensten zu hören.

In den Kirchen erklingen Orgeln aus unterschiedlichen Zeiten: "alte Damen" von Röver und Furtwängler & Hammer und Neubauten aus den letzten 50 Jahren von Führer, Hammer, Hillebrand, Klais, Janke, Becker lassen die Musik vieler Epochen schön und authentisch erklingen.

Seiten

31. Okt. 2017 - 15:15 Uhr
Scheeßel
Musikalische Aktion zum Reformationsjubiläum
Veranstaltungsort:
Platz am Scheeßeler Rathaus

Der Posaunenchor Scheeßel-Lauenbrück wird am 31.10.2017 zum 500. Jubiläum der Reformation durch Martin Luther um 15.17 Uhr auf dem neugestalteten Platz vor dem Scheeßeler Rathaus unter anderem den Luther-Choral "Ein feste Burg ist unser Gott" spielen.

4. Nov. 2017 - 17:00 Uhr
Schneverdingen Markus
Wolfgang Kalb tritt in der Eine-Welt-Kirche auf!
Veranstaltungsort:
Eine-Welt-Kirche

Mehr als 40 Jahre spielt und singt Wolfgang Kalb akustischen Blues, vorwiegend Country und Blues, angereichert durch Ragtimes, Gospelsongs oder auch Jazzballaden. Im Fingerpickingspiel oder mit der Bottleneckspielweise auf der Dobrogitarre interpretiert er die Lieder der alten Meister auf eigene Weise. Er verändert Musik und Texte und passt sie an seine persönliche Situation an. Sein Repertoire umfasst die Spielweisen seiner Vorbilder wie Blind Blake, Robert Johnson, John Hurt und anderen Vertretern des Country Blues aus den 20er und 30er Jahren. Unüberhörbar sind allerdings auch die musikalischen Einflüsse von Muddy Waters oder von John Lee Hooker. Seine Stimme gilt als ehrlich. persönlich und authentisch, trotzdem ist er den Orgininalen sehr ähnlich.

Der Eintritt ist frei. Um eine Spende am Ausgang wird gebeten.

4. Okt. 2017 - 9:00 Uhr
sonstige
Fotoausstellung zum Thema Ernährung
Veranstaltungsort:
Kantor-Helmke-Haus, Am Kirchhof 10, Rotenburg

Familien inmitten ihrer Lebensmittel

Diakonisches Werk und Volkshochschule zeigen gemeinsam Fotoausstellung

Ernährung ist das Thema einer Fotoausstellung, die der Migrationsdienst des Diakonischen Werks im Kirchenkreis Rotenburg in Kooperation mit der Volkshochschule Rotenburg in die Wümmestadt geholt hat. Unter dem Titel „Was is(s)t die Welt?“ ist sie von Mittwoch, 4., bis, Montag, 16. Oktober, im Kantor-Helmke-Haus, Am Kirchhof 10, zu sehen.

Die Bilder stammen vom Fotografen Peter Menzel, der in mehr als 20 Ländern Familien inmitten der Lebensmittel aufnahm, die sie für jeweils eine Woche zur Verfügung haben. „Die Ausstellung zeigt auf der einen Seite die Vielfalt unserer Nahrungsmittel. Gleichzeitig führt sie uns aber auch vor Augen, wie ungleich die Nahrungsmittel auf der Welt verteilt sind“, sagt Angela Hesse, Geschäftsführerin des Diakonischen Werks im Kirchenkreis Rotenburg. Sie selbst war 15 Jahre lang Bildungsreferentin bei „Brot für die Welt“.

Die Ausstellung endet am Montag, 16. Oktober, um 18.30 Uhr mit einer Finissage im Kantor-Helmke-Haus, zu der Hesse gemeinsam mit Herbert Neumann vom Migrationsdienst sowie Michael Burgwald, dem Leiter der Volkshochschule Rotenburg, alle interessierten herzlich einlädt. „Dieser Tag ist der Welternährungstag“, sagt Hesse. Sie wird an dem Abend einen Vortrag mit dem Titel „Gutes Essen für alle – wie ist das möglich?“ halten. Darin beleuchtet sie die Gründe für die ungleiche Verteilung der Nahrungsmittel und den ungleichen Zugang zu Ackerflächen. Und sie erläutert, weshalb „satt“ nicht immer heißt, dass man gesund gegessen hat. Die Sozialpädagogin hat selbst Ernährungsprojekte in verschiedenen afrikanischen Ländern, Indien und Kuba besucht und lässt ihre Erlebnisse per Wort und Bild in ihren Vortrag einfließen.

Die Fotoausstellung im Kantor-Helmke-Haus ist zu dessen Öffnungszeiten, montags bis donnerstags von 8.30 Uhr bis 18 Uhr, freitags von 8.30 Uhr bis 12 Uhr sowie samstags von 9 bis 12 Uhr zu sehen. Die Bilder entstanden im Zusammenhang mit dem Projekt „Hungry Planet“ von Peter Menzel und Faith D`Aluisio. Sie ist eine Gemeinschaftsproduktion der Stiftung Zoologisches Forschungsmuseum Alexander Koenig – Leibniz-Institut für Biodiversität der Tiere (ZFMK), Bonn, und der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

 

 

Seiten